Haus & Ort

Das Haus

33 Das ehemalige Kesselhaus des 1550 erstmals erwähnten Kupferhammer in Essen Kupferdreh, wurde 1861 erbaut und diente der neu angeschafften Dampfmaschine nebst Kessel als Aufstellungsort. Nach grundlegender Renovierung und Umbau im Jahr 2008 finden nun Ausstellungen und Musikveranstaltungen auf hohem Niveau  statt. Das besondere des Raumes liegt in dem Charme des architektonischen Ambientes und der potentiellen intimen Begegnung zwischen Künstler und Publikum.

Die Kulturinitiative „Kesselhaus Kupferhammer“ wurde von der „Michael Stratmann Werkstatt für Metallgestaltung“ im Sommer 2008 ins Leben gerufen.

Michael Stratmann konnte als Initiator der Kulturinitiative den Musiker und Musikpädagogen Robert Maruhn (Hattingen) gewinnen. Der ca. 60 QM große Raum im Erdgeschoss bietet bestuhlt ca. 75 Besuchern Platz. Die Künstler haben im Obergeschoss Rückzugs- und Pausengelegenheiten. Die Musikveranstaltungen werden als private Hauskonzerte durchgeführt.

92 77 Das Kesselhaus als ehemaliger Gebäudebestandteil des Kupferhammers  liegt wie das gesamte Ensamble in dem landschaftlich reizvollen Deilbachtal in Essen Kupferdreh.

Der Ort

83

Der ehemalige Stauteich wurde ca. 1948 mit Schutt aus dem Abriss nicht mehr notwendiger Gebäudebestandteile verfüllt. Auf diesem Areal ist in Zusammenarbeit der Werkstatt für Metallgestaltung und dem Ruhr Musem Essen der Park "Abgestellt" initiiert und realisiert. Hier sind alte Maschinen und Gegenstände aus dem Sammlunggut des Ruhr Museums zu sehen.

84 85 86 87 Teilrückansicht des Kupferhammers88 Historische Fotos89 Die Walze90 Die Hammerstrasse91 Die Kupferwaage

94